Drucken

"Prüfen. Rufen. Drücken!" und Beatmen - diese (über-)lebens­wichtige Devise lernten unsere Schüler/innen der Klassen 5 bis 9 am 27. November in Theorie und Praxis kennen. Angeleitet vom vierzigköpfigen Schulsanitäts­dienst wurden über den gesamten Schultag die einzelnen Klassen parallel in mehreren Räumen in die Kenntnisse der Laienreanimation umfassend unterwiesen:

Prüfen, ob die betroffene Person noch atmet, unter der Rufnummer 112 den Notruf absetzen, die Herzdruckmassage in der Mitte des Brustkorbs fest und bis zur Übergabe an den Rettungsdienst durchführen und ggf. Atemspende geben. Mit großem Interesse lauschte unsere Schülerschaft dabei den einführenden Worten und probierte im Anschluss die Herzdruckmassage an den Reanimationsphantomen erfolgreich aus, um für den Notfall gewappnet zu sein. Ein herzliches Dankeschön sei an dieser Stelle für die großzügige Bereitstellung der Phantome ausgesprochen. Doch nicht minder gilt der Dank auch unserer Schülerschaft für das beherzte Üben und unseren Sanis für den unermündlichen Einsatz.