Drucken

Am 20. Februar zeigten Schü­ler der Klassen 5 bis 7 ihr Können in der Selbst­verteidigungs­technik Krav Maga. Sie hatten an einem zehnstündigen Programm zur Selbstbehauptung und -vertei­digung teilgenommen und erhielten im Anschluss stolz ihre Urkunden.

Das Training, das seit Ende 2017 angeboten wurde, war speziell auf die Bedürfnisse und Anforderungen von Kindern und Jugendlichen ausgerichtet: Sie wurden darin bestärkt, Bedürfnisse, Ängste und Wünsche aus- und anzusprechen. Auch Empathiefähigkeit und soziale Kompetenzen wurden trainiert, um so jeden Einzelnen zu stärken.

Zudem wurde altersgerecht vermittelt, welche Konflikte auf Kinder und Jugendliche in Schule und Alltag zukommen können und welche gewaltfreien Lösungsmöglichkeiten sich anbieten. Aber auch Abwehrtechniken für unterschiedliche körperliche Angriffe wurden eingeübt, die selbstverständlich nur im Notfall eingesetzt werden dürfen.

Die Kinder und Jugendlichen zeigten in den Trainingsstunden großen Einsatz und Engagement und waren sich am Ende der Veranstaltung einig: „Hoffentlich gibt es einen solchen Kurs nochmal!“