Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Ich möchte Ihnen und Euch zu den Osterferien einige Informationen rund um das Löhrtor mitteilen.

Neben den Beamern fehlen ergänzend in den Klassen- und Kursräumen noch fest installierte Lautsprecher, um Filme oder andere Medien abspielen zu können. Wir haben inzwischen eine gute Lösung gefunden und werden jetzt nach und nach in allen Klassen- und Kursräumen Lautsprecher installieren, die finanziellen Mittel kommen aus unserem Schuletat, den uns der Schulträger zur Verfügung stellt.

Wir haben aufgrund unseres Lehrerunterhanges eine weitere Stelle erhalten, die wir vor allem mit dem Fach Mathematik besetzen möchten. Die neue Stelle wird ab dem 1. Mai 2017 besetzt.

Als Ausgleichstag für den Tag der offenen Tür haben wir Montag, den 19. Juni 2017, festgelegt. Dieser Tag ist unterrichtsfrei.

Die Qualitätsanalyse der Schulen der Landesregierung geht am Löhrtor in die 2. Runde. Die erste Analyse erfolgte 2010. Die „QA“ ist ein Feedback-Instrument, das den Schulen im Blick auf ihre Unterrichts- und Schulentwicklung insgesamt eine Rückmeldung geben möchte. Grundlage dabei ist das sogenannte „Qualitätstableau“, das das Bildungsministerium als Kriterienkatalog entwickelt hat. Am 24. Januar haben sich Schulleitung sowie einige Kolleginnen und Kollegen mit Herrn Dr. Werth und Frau Weinert als Vertreter der QA sowie mit Vertretern der Schulaufsicht aus Arnsberg getroffen und die Durchführung der Qualitätsanalyse besprochen. Ebenfalls anwesend waren Katharina Becher und Robin Pyrek als Schülervertreter sowie Frau Keßler, Herr Schreiter und Herr Giffhorn als Elternvertreter. Wir haben gemeinsam über die festgelegten Beobachtungsschwerpunkte weitere Untersu­chungs­aspekte festgelegt. So soll darüber hinaus unser soziales Klima, die Kooperationen und die Beratungsarbeit durchleuchtet werden. Die QA wird uns im kommenden Schuljahr 2017/18 nach den Osterferien besuchen.

Am 27. Januer 2017 ist der diesjährige Leseabend durchgeführt worden. Insgesamt haben sich etwa 70 Kinder unserer Klassen 5 sowie aus den Grundschulen eingefunden, um Geschichten zu hören, die die Kolleginnen und Kollegen mitgebracht haben. Ich danke Herrn Crummenerl, Frau Schöning, Frau Kanwiszer, Frau Weber sowie Frau Siedlaczek und allen Referendarinnen und Referendaren für die Organisation und Durchführung!

Herr Bonn hat weitere Bänke und einen Tisch für die Ebene 300 gebaut und montiert, damit haben wir jetzt alle Nischen und den Aufenthaltsraum 102 mit Tischen und Bänken bestückt. Er hat ebenfalls weitere Bänke für den Bereich unterhalb der Flurtreppe im 2. Foyer gebaut. Unsere Schülerinnen und Schüler nutzen das Mobiliar intensiv und ich danke Herrn Bonn für sein großartiges Engagement, ohne den dieses Projekt so nicht umsetzbar gewesen wäre. Ebenso danke ich unserem Förderverein, der das Mobiliar finanziert hat.

Am 6. und 7. Februar ist unsere Schülervertretung zum jährlichen SV-Seminar nach Wilgersdorf gefahren. Hier werden in Zusammenarbeit mit den SV-Lehrern Frau Gröne und Herr Kettenring Grundlagen der Schülermitbestimmung besprochen sowie neue Projekte, die die SV am Löhrtor auf den Weg bringt. Wichtig ist dabei vor allem, dass unsere Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen sich in einer guten Atmosphäre kennen lernen können.

Am 16. Februar 2017 hat sich die Werkstattgruppe „Kooperatives Lernen“ getroffen, um mit der Schulleitung Perspektiven der Unterrichtsentwicklung am Löhrtor zu besprechen (Frau Bald, Frau Banda, Frau Plessing-Mau und Frau Köster). Geplant sind schulinterne Fortbildungen mit Unterstützung der Gruppe, die auch einen offenen Austausch über unser Kerngeschäft, unseren Unterricht, ermöglichen sollen. Wir möchten hier im methodischen Bereich deutlich Schwerpunkte setzen und Absprachen innerhalb des Kollegiums herstellen. Ziel kooperativen Lernens ist unter anderem, Schülerinnen und Schüler so in der Auseinandersetzung mit Inhalten zu aktivieren, damit sie selbstständiger arbeiten, zunehmend mehr Verantwortung für ihr eigenes Lernen übernehmen und ihre Lernprozesse in Zusammenarbeit mit den Lehrern besser reflektieren können.

Herr Elsner hat sich in den letzten Wochen regelmäßig mit Vertretern der Uni-Siegen getroffen und an der geplanten Kooperation im MINT-Bereich (Mathematik-Informatik-Naturwissenschaft-Technik) weitergearbeitet. Neben dem Fach Mathematik soll auch das Fach Physik Anknüpfungs­punkte der Zusammenarbeit bieten. Die Uni ist daran interessiert, dass Studenten punktuell aktuelle, didaktisch relevante Fragestellungen und Konzepte im Unterricht anwenden können. Dabei geht es vor allem auch um kooperative Lernformen im naturwissenschaftlichen Unterricht. Im Gegenzug wird die Uni neben dem Angebot eines MINT-Labors eine Physik-AG am Löhrtor einrichten, in der es um Fragestellungen rund um die Astronomie gehen wird. Ich werde Sie über die weiteren Entwicklungen zeitnah informieren.

Frau Brück bietet seit dem 28. Februar eine Mathematik-Sprechstunde einmal wöchentlich an, damit Schülerinnen und Schüler die Möglichkeiten haben, ihre individuellen Fragen und Verständnisprobleme zu klären. Die Sprechstunde findet jeden Donnerstag ab 13:50 Uhr in ihrem Klassenraum statt (Raum 203).

Die Siegener Zeitung ist an uns herangetreten und möchte in Zusammenarbeit mit unserer Schülervertretung eine Podiums­diskussion in unserer Aula zu den Themen der bevor­stehenden Landtagswahl durchführen. Eingeladen werden alle Kandidaten der Fraktionen, die sich in unserem Wahlbezirk zur Wahl in den Landtag stellen. Terminlich ist die Veranstaltung für den 2. Mai 2017 nach den Osterferien geplant. Die Diskussion ist an einem Abend ab 18.30 Uhr vorgesehen, denn auch die Siegener Öffentlichkeit soll die Möglichkeit erhalten, die Veranstaltung zu besuchen. Unserer Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 bis Q1 sollen daran teilnehmen.

Insgesamt haben sich 90 Schülerinnen und Schüler für die Klassen 5 sowie 37 für die Oberstufe an unserer Schule angemeldet. Damit können wir für die Klassen 5 wieder eine gute Dreizügigkeit bilden und mit den Anmeldeergebnissen sehr zufrieden sein.

Das Thalia-Theater hat am 21. Februar 2017 das Drama „Andorra“ von Max Frisch aufgeführt. Das Theater bietet eine unkomplizierte Organisation und Aufführung von klassischen und modernen Dramen für die Schule und verschafft unseren Schülern einen guten Einblick in die Theaterarbeit. Ich danke Frau Weber für die Organisation!

Im Rahmen des 58. Vorlesewettbewerbs auf der Kreisebene traten die besten Vorleser der Städte Siegen und Freudenberg in der Freudenberg Stadtbibliothek gegeneinander an. Unser Schüler Paul Arne Pankratz aus der Klasse 6 A wurde dabei erfolgreich und zum Sieger gekürt. Er darf nun zum Bezirks­entscheid fahren. Das Finale würde am 21. Juni in Berlin stattfinden, insgesamt nehmen bundesweit 7000 Sechst­klässler an diesem Wettbewerb teil, den es seit 1959 gibt. Die Siegener Zeitung hat am 10. Februar auf Seite 5 über den Erfolg von Paul Arne berichtet.

Beim 34. Börsenspiel der Sparkasse Siegen haben die Schülerinnen und Schüler des Löhrtors aus der Ein­führungsphase den ersten Platz belegt, Nils Keßler hat stellvertretend für seine Gruppe die Urkunde entgegen­genommen. Eine weitere Schülergruppe vom uns erreichte den 3. Platz.

Paula Binder (Q2) und Tristan Vitt aus der Q1 haben am diesjährigen Rhetorik-Wettbewerb des Rotary-Clubs Siegen teilgenommen. Zum ersten Mal hat Paula als Schülerin des Löhrtors den 1. Platz erzielt und so für die Schule 500 Euro erhalten. Tristan belegte von insgesamt neun Teilnehmern den ebenso erfolgreichen 3. Platz.

Ruth Plümer aus der Klasse 6 hat im Rahmen der Mathe­matik-Olympiade in der Landesrunde NRW den 2. Platz belegt. Dies ist ebenfalls eine ausgezeichnete Leistung.

Ich gratuliere allen Schülerinnen und Schülern herzlich zu diesen tollen Erfolgen!

Die Sparda-Bank bietet wieder eine Sparda-Spendenwahl ab dem 3. Mai bis zum 1. Juni 2017 an, in deren Rahmen Schulprojekte gefördert werden. Bei der letzten Sparda-Spendenwahl 2015 haben zum ersten Mal teilgenommen und von 407 Schulen den 22. Platz belegt. Damit haben wir 3500 Euro erhalten und die Hälfte unserer neuen Tonanlage in unserer Aula finanziert. Als Projekt haben wir uns damals mit dem Musical „Ariel, die kleine Meerjungfrau“ beworben. Auch in diesem Herbst ist wieder ein Musical geplant. Ich werde Sie weiter über die Teilnahme informieren und hoffe sehr auf eine breite Unterstützung. Die Spende würden wir für den technischen Ausbau unserer Aula, der den vielen Musik-Projekten zugute kommt, verwenden.

Unser Schulkonzert in Zusammenarbeit mit der Musikschule war ein toller Erfolg und hat ausgezeichnete Kritiken in der Siegener Zeitung vom 8. März erhalten. Ich danke Frau Solbach für ihre wertvolle Chorarbeit, Frau Goerke, Frau Kiess und Herrn Goitia für die intensive Arbeit mit den Strei­cherklassen sowie Frau Braumann für die Beteiligung der an­deren Streichergruppen der Musikschule, in denen auch viele unserer Schülerinnen und Schüler mitarbeiten. Mein Dank gilt auch Herrn Braun, Herrn Schumacher und der Technik-AG für ihre breite Unterstützung, wir haben inzwischen eine sehr, sehr gute Tonqualität in der Aula erreicht. Danken möchte ich vor allem auch Frau Bald und Frau Plessing-Mau, die sämtliche Rahmenbedingungen (Kartenverkauf, Dekoration, Feuerwehr, Sanitätsdienst, Getränke usw.) perfekt organi­sieren mit großer Unterstützung unserer Sekretärin Frau Pempeit. Ich danke auch unseren Referendarinnen und Referendaren, Schü­lerinnen und Schülern der EF und dem Schulsanitätsdienst, die sich bereit erklärt haben, an diesem Abend mitzuhelfen.

... haben Schülerinnen und Schüler des Löhrtors aus der Einführungsphase Mythen und Sagen aus dem Siegerland vorgelesen, die dann aus historischer Perspektive durch­leuchtet worden sind. Anlass der Vorlesung war eine Veran­staltung zum 10-jährigen Jubiläum des Krönchen-Centers in der Oberstadt am 10. März 17, dort ist auch das Stadtarchiv beherbergt. Die Siegener Zeitung hat darüber am 13. März auf Seite 4 berichtet.

Am 31. März 2017 haben sich Eltern der Schulpflegschaft (Frau Keßler, Herr Giffhorn, Herr Kerling und Herr Dr. Günther), Schulleitung und Vertreter der Stadt (Architekt Herr Heide, Fachbereichsleiter Herr Schmidt und Abteilungsleiterin der Schulveraltung Frau Vogel) getroffen, um über die geplanten Sanierungsmaßnahmen am Löhrtor zu sprechen. Initiative war ein Elternbrief an die Schulverwaltung sowie an den Bürgermeister. Als Ergebnis teile ich Ihnen folgende Informationen mit:

  • Die Stadt ist nach wie vor bemüht, den Haushalt zu si­chern und Schulden abzubauen; dennoch werden Gelder der Landesregierung (Programm „Gute Schule 2020“) auch an das Löhrtor weitergegeben, konkret: Sanierung der naturwissenschaftlichen Räume. Es wird ein weiteres Förderprogramm der Landesregierung geben, diese Gelder will der Schulträger ebenfalls an die Schulen direkt weitergeben.
  • Sanierungsmaßnahmen verzögern sich durch die Aus­schreibungspflicht des Schulträgers, dadurch verzö­gert sich der Baubeginn bei den NW-Räumen bis zum Frühjahr 2018. Die Sanierung aller NW-Räume wird einen längeren Zeitraum in Anspruch nehmen, da die Schüler in der Übergangszeit entsprechend mit Räumen versorgt werden müssen.
  • Die Sanierung der Schülertoiletten wird nach den Osterferien weitgehend abgeschlossen sein.
  • Die Treppensanierung der Aula-Treppe soll ebenfalls nach den Osterferien abgeschlossen sein.
  • Die Aula-Türen zur Aula-Treppe hin werden erneuert.
  • Das Löhrtor erhält eine neue Lautsprecher-Anlage.
  • Im Anschluss an die Sanierung der NW-Räume sollen die Klassen- und Kursräume saniert werden.
  • Darüber hinaus ist mir zugesagt worden, dass der „Club-Raum“ renoviert wird, nachdem die Sanierung der Schülertoiletten abgeschlossen ist.

Ich wünsche allen Familien erholsame Osterferien!
Herzliche Grüße, Ihr Reiner Berg

Liebe Eltern, Ehemalige und Interessierte,
an dieser Stelle bieten wir Ihnen die Möglichkeit, auch die älteren Löhrtorbriefe und ihre Vorgänger (die Löhrtor-Kalender) bis 1994 als PDF-Datei noch einmal nachzulesen. So können Sie die jeweiligen Jahre noch einmal Revue passieren lassen.

Zum Archiv …