Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Ich möchte Ihnen und Euch zu den Sommerferien Informationen rund um das Löhrtor mitteilen.

Die Sanierung der Schülertoiletten wird in den ersten Wochen der Sommerferien abgeschlossen sein. Damit sind alle Schülertoiletten komplett saniert. Ich bitte noch einmal alle Schülerinnen und Schüler darum, unbedingt sorgsam mit den neuen Toiletten umzugehen, die Schule hat über 20 Jahre für die Sanierung gekämpft.

Die Sanierung der Aula-Treppe ist endlich abgeschlossen, die Nottreppe und das Gerüst wurden abgebaut.

Inzwischen ist auch der Raum 416 komplett renoviert. Dieser Raum steht dann der Andachtsgruppe sowie der Schulseelsorge unter der Leitung von Herrn Petri zur Verfügung. Darüber hinaus kann der Raum für Nachbesprechungen, Beratungen des Beratungslehrerteams und andere Gespräche genutzt werden.

Inzwischen stehen auch Sofas in den neuen Gesprächs- und Konferenzräumen 314/315. Die Räume können bereits genutzt, müssen aber noch weiter eingerichtet werden.

Die Räume 207 und 208 haben neue Tafeln erhalten. Wir versuchen, nach und nach alle beschädigten bzw. veralteten Tafeln austauschen zu lassen. Weitere Tafeln werden nach den Sommerferien im neuen Schuljahr geliefert.

In einem Austausch mit der Stadt Siegen und den betreuenden Architekten zur Sanierung der naturwissenschaftlichen Fachräume wurden die Wünsche der Fachschaften Physik, Chemie und Biologie abgeglichen. Das Bauvolumen wird den Betrag von 600.000 € überschreiten, eine Beantragung von weiteren Geldern ist notwendig. Baubeginn wird nach Abschluss der Planungsarbeiten und der Ausschreibungen Frühjahr 2018 sein. Geplant ist, dass die Fachräume nicht auf einmal, sondern nacheinander saniert werden, damit wir die notwendigen Raumänderungen und Verlegungen der Klassen und Kurse organisieren können.

Ein weiteres Projekt ist die Renovierung des sogenannten Club-Raumes unterhalb des Lehrerzimmers. Hier wird ein weiterer Konferenzraum für kleine Konferenzen und Besprechungen eingerichtet.

Mich haben einige Vorschläge im Blick auf die Nutzung des „Filmcafés“ erreicht. Konsens ist, dass dieser Raum als Kultur-Werkstatt oder Kultur-Café zur Verfügung steht. Der Raum kann daher von allen für vielfältige Zwecke genutzt werden, Schüler dürfen allerdings sich nicht dort ohne Aufsicht aufhalten. Frau Liesegang möchte den Raum für Kunst-Projekte nutzen oder die SV als Veranstaltungsort für Lesungen, Ausstellungen, Theater- und Musik-Projekte. Die Theke dort bleibt erhalten, der Raum wird mit Arbeitstischen und Stühlen bestückt, die bei Bedarf aber entfernt werden können. Die Art der Nutzung und den Zeitraum bzw. die Termine sollen in eine Liste eintragen werden, die im Sekretariat hinterlegt wird, damit die Belegung übersichtlich verwaltet werden kann. Über weitere notwendige Ausstattungen (z.B. Beamer, Ton usw.) muss bei Bedarf noch gesprochen werden.

Frau Bethge und Frau Hilgenberg werden uns auch im kommenden Schuljahr unterstützen. Frau Pauly haben wir verabschiedet und danken ihr für ihre Arbeit. Neue Kolleginnen werden Frau Scharpel (Spanisch/Pädagogik) und Frau Schnautz (Französisch/SOWI) sein. Darüber hinaus erhalten wir zwei Abordnungen vom FJM, Frau Briel mit Biologie und Herrn Klein mit dem Fach Physik. Der Stellenunterhang beläuft sich zur Zeit auf drei Stellen.

Wir haben insgesamt 17 neue Lautsprechersysteme als Ergänzung zu unseren Beamern angeschafft, die Herr Bonn inzwischen in einigen Klassen montiert hat. Im neuen Schuljahr werden wir weitere Systeme anschaffen, damit wir nach und nach alle Klassen- und Kursräume mit Lautsprechern ausstatten können.

Herr Bonn hat den Grillplatz in unserem „Schulgarten“ fertig gebaut (vielen Dank!). Diesen können wir Lehrer mit Klassen und Kursen nutzen. Herr Bonn hat zudem eine Überdachung als Wetterschutz errichtet. Der Vorteil ist, dass unsere Lehrerküche in erreichbarer Nähe ist. Außerdem haben die Klassen 6 dort ein Bienenhotel unter der Anleitung von Frau Brück und Herrn Weis gebaut, das Stadtbienen einen Unterschlupf im nächsten Frühjahr bieten soll.

Am 3. Mai haben Frau Schween-Ante und Herr Schmieding sehr erfolgreich einen Info-Abend durchgeführt mit dem Referenten Carsten Stolz. Teilgenommen haben etwa 50 Eltern der Klassen 4 und 5, die umfangreich über Möglichkeiten und Gefahren der Handynutzung und des Internets informiert worden sind. Das Angebot dieser wichtigen Veranstaltung ist inzwischen ein fester Bestandteil unseres Schulprogramms der Unterstufe.

Die Tanzschule Tuppeck ist an uns herangetreten und bietet für Schüler/innen der Q2 einen Basis-Kurs im Standard-Tanz an, der insgesamt vier Stunden umfasst. Die Schüler/innen können im Rahmen des Sportunterrichts diesen Kurs kostenlos belegen, der ebenfalls nach Auskunft der Fachschaft Sport konform mit den Lehrplänen ist. Die Schüler/innen können dann selbst entscheiden, ob sie nach diesem Basis-Kurs einen weiteren Aufbau-Kurs belegen möchten. Der erste Durchgang soll im Herbst 2017 starten.

Die von Herrn Elsner koordinierte Zusammenarbeit mit der Uni Siegen nimmt erste konkrete Formen an, Ziel ist eine enge Kooperation in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern. Studenten der naturwissenschaftlichen Fächer besuchten am 22. sowie am 29. Juni in der 1. und 2. Stunde das Löhrtor und haben hier in Absprache mit den Kollegen/innen unterrichtet. Das Projekt der Uni konzentriert sich auf Fragen der Unterrichtsentwicklung im naturwissenschaftlichen Bereich. Am 5. Juli besuchten Vertreter der Uni-Siegen mit amerikanischen Studenten unsere Schule, um im Mathematik-Unterricht der Klasse 6 zu hospitierten. Frau Kanwiszer und Frau Seemann-Lotz haben die Gruppe durch die Schule geführt und umfassend über das Löhrtor informiert. Abends gab es eine Eröffnungsfeier des MINT-Labors der Uni im Herrengarten, dort hat uns Herr Elsner vertreten. Die Zusammenarbeit mit der Universität ist sehr vielversprechend und fördert die Entwicklung des Unterrichts im naturwissenschaftlichen Bereich am Löhrtor.

Herr Bonn wird aufgrund der Schulhof- und Parkplatzsituation im Bereich der Mülltonnen quer über den Schulhof einen Zaun errichten, der den Parkplatz vom übrigen Schulhof abtrennen wird. Der Schulhof für die Schüler/innen wird dadurch in Zukunft geschützt und nicht mehr durch parkende Autos tangiert.

Frau Siedlaczek und Frau Kanwiszer sind dabei, die Schülerbibliothek zu einem Selbstlernzentrum umzugestalten, das Schülern/innen regelmäßig zur selbstständigen Weiterarbeit nutzen können. Schüler/innen erhalten die Möglichkeit, dort in Ruhe zu arbeiten. Inzwischen sind dort alle Lehrwerke, mit denen wir arbeiten, eingestellt, auch gibt es die Möglichkeit für Lehrer, Literatur, mit denen die Schüler arbeiten sollen, einzustellen. Diese könnten eine hilfreiche Grundlage bei Referaten sein oder bei der Vorbereitung anderer Arbeiten helfen. Folgende Maßnahmen wurden bisher umgesetzt: Überflüssiges Mobiliar wurde entfernt, es wurden zwei neue PC-Plätze eingerichtet (mit Internet-Zugang), der Förderverein spendet jedes Jahr 500 € zur Anschaffung neuer Bücher, vor allem Jugendliteratur, die mit dem „Deutschen Jugendbuchpreis“ ausgezeichnet worden sind, die Anschaffung von Fachbüchern wird selbstverständlich ebenfalls gefördert.

Darüber hinaus suchen wir dringend Aufsichten, wir würden uns freuen, wenn Eltern bereit wären, uns hier zu unterstützen. Falls Sie Zeit haben und die Möglichkeit sehen, melden Sie sich bitte im Sekretariat unter 0271/51516 oder schreiben Sie eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Öffnungszeiten sollen in einer ersten Phase nach den Sommerferien zunächst dienstags und donnerstags neben den Pausen auf die dritte bis vierte Stunde erweitert werden (10.15 – 12.40 Uhr).

Im kommenden Schuljahr können wir aufgrund der Teilnahme des PPR am G9-Schulversuch keine gemeinsamen Oberstufenkurse mit den Rosterbergern bilden. Auf Nachfrage des Eiserfelder Gymnasiums haben wir eine weitere Kooperation mit dem Gymnasium Auf der Morgenröthe geprüft. Nach Durchsicht der Schülerwahlen können wir für die neue Q1 in Zusammenarbeit mit der Morgenröthe unter anderem Leistungskurse für Physik, Sowi, Erdkunde und auch Geschichte bilden. Darüber hinaus sendet die Kooperation ein wichtiges Signal aus schulpolitischer Sicht an den Schulträger im Blick auf die Bereitschaft der Zusammenarbeit der Gymnasien vor Ort. Die Stadt Siegen ist bereit, notwendige Busse zum Transport der Schüler/innen zu stellen. Die Morgenröthe passt seinen Stundenplan weitgehend unserem System an. Im Blick auf ein großes Angebot im Bereich der Leistungskurse ist eine Zusammenarbeit im Rahmen einer Dreier-Kooperation in Zukunft zwischen Rosterberg, Eiserfeld und uns im Bereich der Oberstufe denkbar.

Am 20. Mai wurde am Löhrtor der Landeswettbewerb des Jugend-DRK durchgeführt. Insgesamt haben über 300 Jugendliche aus ganz NRW an dieser Veranstaltung teilgenommen und von Freitag auf Samstag in der Schule übernachtet. Ebenfalls zu Gast waren Landrat Andreas Müller sowie Bürgermeister Steffen Mues. Die Sieger-Ehrung fand am Samstagnachmittag um 17 Uhr in unserer Aula statt. Die Verbindung ergab sich durch unsere Schulsanitäts-AG unter der Leitung von Herrn Mosler, die den organisatorischen Aufwand auf sich genommen haben. Die Schulsanitäter haben inzwischen einen Platz in der Vitrine des 2. Foyers erhalten, der ihr Engagement am Löhrtor dokumentiert.

Wir haben bei der Sparda-Spendenwahl gestern den 21. Platz belegt und dürfen uns auf eine Spende von über 2000 € freuen. Diese wird an den Förderverein überwiesen. Geplant ist der Ausbau der Bühnenbeleuchtung in der Aula sowie die Anschaffung eines Beamers, um die Bühnenbildgestaltung bei unseren Musical-Aufführungen und Konzerten zu verbessern. Ich danke allen Schülern/innen, den Eltern und dem Kollegium für die große Unterstützung!

Elena Burt (6. Klasse) aus dem Kunstunterricht von Frau Schween-Ante ist mit ihrem Bild beim diesjährigen Malwettbewerb der Volksbank zum Thema „Freundschaft“ ausgezeichnet worden und hat für die Schule 250 € gewonnen. Wir gratulieren ihr herzlich für diese Auszeichnung!

Die App für den Vertretungsplan ist wieder abrufbar, der Vertretungsplan kann mithilfe des Passwortes abgerufen werden.

Das Interesse am Kennenlern-Nachmittag für die neuen Klassen 5 war groß, über 80 Kinder und deren Eltern haben das Angebot angenommen. Frau Schween-Ante hat sich um die Klasseneinteilung und mit Herrn Fricke zusammen um die Spiele für die Kinder gekümmert, Frau Pempeit und Frau Adamek-Olbrich aus der Nachmittagsbetreuung haben für Getränke und um Kaffee und Kuchen gesorgt. Unsere neuen Schüler/innen nutzten die Gelegenheit, die Schule und ihre neuen Mitschüler vor den Sommerferien besser kennen zu lernen.

Es ist wieder eine aktuelle Ausgabe des Fördervereinsheftes erschienen mit vielen Berichten rund um das Löhrtor, in denen auch neue Kollegen/innen sowie die Schulentwicklung spannend dokumentiert wird. Ich danke Frau Engelhard, Frau Freund und Herrn Käberich für ihre tolle Arbeit, die sie in das Heft investiert haben. Auch diese Ausgabe ist sehr gelungen und in höchstem Maße informativ. Am 29. Juni fand die letzte Sitzung unseres Fördervereins in diesem Schuljahr statt, ebenso die Hauptversammlung der Mitglieder. Zentrales Thema war die Gestaltung des Eingangsbereiches des Löhrtors, die zusammen mit dem Berliner Künstler Lutz Dransfeld umgesetzt werden soll. Herr Dr. Schön hat nach über 10 Jahren Tätigkeit als Vorsitzender des Fördervereins auf eignen Wunsch den Vorstand verlassen. Wir sind ihm sehr dankbar für sein großes Engagement für das Löhrtor. Als Nachfolgerin wurde Frau Dr. Gunhild Müller-Zimmermann gewählt. Weitere Mitglieder des Vorstandes sind Frau Freund, Herr Schütte, Herr Kricks und Herr Dr. Günther, die ebenfalls für die nächsten zwei Jahre gewählt worden sind.

Die Stadt Siegen und die Initiative „Eine Welt Netz NRW“ sind mit dem Projekt „Weltbaustellen“ an uns herangetreten und möchten gerne ein Wandbild mit Künstlern aus Afrika sowie aus Deutschland in Zusammenarbeit mit unseren Schülern an der Aula-Außenwand anbringen. Dabei geht es um das globale Thema „Gerechtigkeit“, das im Bild umgesetzt werden soll. Schirmherr ist Bürgermeister Steffen Mues, unser Bezugspunkt ist unser Projekt „Schule ohne Rassismus“. Geplant ist, dass ab Mitte September im Raum unseres ehemaligen Film-Cafés die Planungsarbeiten laufen. Der Entwurf wird der Schulöffentlichkeit vorgestellt und es wird circa Mitte Oktober eine Einweihungsfeier geben.

Unser Schulkonzert war ein riesiger Erfolg, etwa 350 Gäste besuchten die über zweistündige Veranstaltung, die ein echtes Highlight in unserem Schuljahr ist und sehr großen Beifall von allen Besuchern erhielt. Die Siegener Zeitung hat bereits darüber berichtet. Ich danke allen Schülern/innen sowie den beteiligten Kollegen/innen für ihr großartiges Engagement!

Insgesamt haben wir 87 Schülerinnen und Schülern der Abschlussklasse (Q2) das Abiturzeugnis verliehen. Wir gratulieren allen herzlich und wünschen auf dem weiteren Lebensweg alles Gute!

Nach den Sommerferien möchten wir in Ergänzung zu den bisherigen Förder-Projekten eine weiteres Projekt auf den Weg bringen. Uns erreichen immer wieder Wünsche nach einer unkomplizierten Nachhilfemöglichkeit innerhalb der Schule. Wir möchten die Möglichkeit schaffen, eine kostengünstige Nachhilfe durch unsere eigenen Schüler/innen der Oberstufe anzubieten, die besonders begabt sind. Diese sollen von den Kurslehrern in den Hauptfächern (Deutsch, Mathematik, alle Fremdsprachen) ab der Jahrgangsstufe EF angesprochen werden und sich unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Schüler/innen, die Nachhilfe suchen, können sich ebenfalls an diese Adresse wenden und ihre Suchanfrage dort melden. Frau Banda (Koordinatorin für individuelle Förderung) organisiert das Projekt und verwaltet die Anfragen und Angebote. Das Projekt wird möglichst bald auf unserer Homepage vorgestellt, nach den Ferien erfolgt eine weitere Elterninformation.

Herzliche Grüße und schöne Sommerferien
wünscht allen Familien Ihr Reiner Berg

Liebe Eltern, Ehemalige und Interessierte,
an dieser Stelle bieten wir Ihnen die Möglichkeit, auch die älteren Löhrtorbriefe und ihre Vorgänger (die Löhrtor-Kalender) bis 1994 als PDF-Datei noch einmal nachzulesen. So können Sie die jeweiligen Jahre noch einmal Revue passieren lassen.

Zum Archiv …