Abiturienten des Jahrgangs 1968 feierten Wiedersehen

tom Siegen. Am Samstagvormittag bot sich für die Abiturienten des Jahrgangs 1968 nach fünf Jahrzehnten eine Gelegenheit sich endlich noch einmal wiederzusehen. Geladen waren die „Gold-Abiturienten“ vom Gymnasium Am Löhrtor und dem damaligen Mädchengymnasium Lyzeum. Das Treffen erfolgte auf Initiative zweier Absolventen des damaligen Jahrgangs. Von den knapp über 100 ehemaligen Schülern waren etwa 40 dem Ruf gefolgt. Empfangen wurden sie von Dr. Reiner Berg, Leiter des Löhrtor-Gymnasiums. Er bot den Besuchern in einem ihrer früheren Klassenräume die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Als Gast war auch Dieter Fischbach, Leiter des Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums, zugegen. Stellv. Bürgermeister Jens Kamieth schilderte die Entwicklung der Stadt Siegen in den vergangenen Jahren. Dr. Reiner Berg berichtete den einstigen Abiturienten vom positiven Werdegang der Unterrichtsstätte, aber auch von der Krise, in der sich das älteste Gymnasiums Siegens noch vor wenigen Jahren befunden habe. Im Anschluss an die Ansprachen führte Dr. Reiner Berg die Ehemaligen durch das Schulgebäude. Alsdann luden die Initiatoren zu einem Rundgang durch die Stadt ein.

Die ehemaligen Stufen von Löhrtor und Lyzeum feierten ihr Wiedersehen zusammen, derweil Jungen- und Mädchenschulen 1968 noch getrennt waren. Erst im Jahr darauf führte die Stadt Siegen gemischte Klassen ein.