sz Siegen/Düsseldorf. Aus der Hand von Volker Schüttenhelm, Präsident der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein (DAGSiWi), erhielt der scheidende US-Generalkonsul im Düsseldorfer Konsulat, Michael Keller, die Ehrenmitgliedschaft auf Lebenszeit. Diese Auszeichnung ist in den über 14 Jahren des Vereinsbestehens bisher erst einmal vergeben worden. Die Mitglieder­versammlung hatte im März einstimmig einen entsprechenden Beschluss gefasst, da man sich beeindruckt zeigte „von der besonderen Verbundenheit des Diplomaten mit der Region Siegerland-Wittgenstein und seinem Engage­ment für die transatlantische Völkerverstän­digung“.

Schüttenhelm wurde begleitet vom Vizepräsidenten der Gesellschaft, Martin Kröckel, und Johanna Müller, Schülerin des Siegener Gymnasiums Am Löhrtor, die aktuell die jährlich vergebene Auszeichnung der DAGSiWi für die beste Schüler-Jahresarbeit im Kreisgebiet zu einem transatlantischen Thema gewonnen hat.

Neben einer zweisprachigen Urkunde erhielt Keller zur Erinnerung einen ebenfalls zweisprachigen Bildband über Siegen, verfasst von dem Siegener Anglistiker Prof. Dr. Christian Thomsen. Keller nahm sich im Anschluss an die Ehrung Zeit für ein rund anderthalbstündiges privates Gespräch mit dem Besuch aus der Krönchenstadt.