Schülerfacharbeit mit transatlantischem Thema ausgezeichnet

sz Siegen. Zum 12. Mal zeichnete die Deutsch-Amerikanische Gesellschaft Siegerland-Wittgenstein (DAGSiWi) eine herausragende Schülerfacharbeit mit USA-bezogenem oder transatlantischem Inhalt aus.

Die Schülerfacharbeiten konnten aus dem Fach Englisch, aber auch mit Bezügen zu anderen Fächern – z. B. Geschichte, Geografie oder Politik – heraus entwickelt werden. Sie wurden mit einer entsprechenden Empfehlung über die betreu­enden Fachlehrer eingereicht. Preisträgerin für das Schuljahr 2017/18 ist die Löhrtor-Gymnasiastin Johanna Müller aus Siegen, die unter dem Titel „Yes We Can – America First: Two approaches to a great task. Comparison of the inaugural Speeches of Obama and Trump“ die Reden zur Amtseinführung von US-Präsident Trump und seinem Vorgänger Obama verglich. Dabei untersuchte sie sowohl inhaltliche als auch sprachlich-stilistische Aspekte.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde erhielt Johanna Müller in Anwesenheit des stellv. Schulleiters Dr. Holger Zeigan und der betreuenden Fachlehrerin Ulrike Frank aus der Hand von DAGSiWi-Präsident Volker Schüttenhelm einen repräsentativen Bildband über die Vereinigten Staaten mit eine persönlichen Widmung des amerikanischen Generalkonsuls Michael Keller (US-Generalkonsulat Düsseldorf) sowie ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro.

„Die Bearbeitung des Themas und die umfangreiche Recherche sprechen für die Wertigkeit dieser Jahresarbeit“, lobte Volker Schüttenhelm.