Drucken

Das Projekt „iThemba“ (übersetzt „Hoffnung“) gastierte am 18. August an unserer Schule. Fünf junge Erwachsene aus Südafrika arbeiteten zusammen mit einer deutschen Mitarbeiterin einen ganzen Tag im Rahmen mehrerer Workshops mit den Schülern/innen der Ein­führungsphase unserer Oberstufe zusammen.

Zentrale Themen waren die Fragen nach „Rassismus und Versöhnung“ und nach der Bedeutung des eigenen Selbstwertgefühls. Teil dieses Projekts war ein Tanzworkshop.

Die Schüler/innen setzten sich mit dem Leben junger Erwachsener in Südafrika auseinander. Sie diskutierten vor diesem Hintergrund eigene Lebensentwürfe und Perspektiven. Die „iThemba“-Workshops boten ein spannendes Programm. Unser Fördervereins in Zusam­menarbeit mit der Kirchengemeinde Wilnsdorf-Rödgen und dem Verein „Jugend für Christus e. V.“ ermöglichten diese Veranstaltung.