Drucken

Am 1. März 2017 fand der Rhetorik-Wett­bewerb des Rotary-Clubs Siegen für Schü­ler/innen der Siegerländer Gymnasien statt. Es traten insgesamt 9 Redner/innen von 7 Schulen vor das Publikum. In diesem Jahr erreichten zwei unserer Schüler einen vorderen Platz: Paula Binder (Q2) erreichte den 1. Platz. Damit ist dieser erstmalig an das Löhrtor gekommen, unsere Schule erhielt dafür einen Geldpreis in Höhe von 500 €. Außerdem gratulieren wir Tristan Vitt (Q1) zum 3. Platz.

Paulas Siegervortrag behandelte das Thema "Angst", Tristan beschäftigte sich mit dem Thema "Industrie 4.0" und ihren Perspektiven für Deutschland. Unter allen übrigen Teilnehmern wurde keine Rangordnung festgelegt, aber niemand ging leer aus: Außer dem Erlebnis und der Erfahrung gab es Urkunden und Schecks als Belohnung.

Abschließend wurde unter allen teilnehmenden Gymnasien noch ein Scheck über 500 Euro verlost. Wir danken dem Rotary-Club Siegen für die Ausrichtung des Wettbewerbs und Paula und Tristan für ihre Bereitschaft zum Mitmachen.

Die Regeln des Wettbewerbs erscheinen einfach: Eine zehnminütige freie Rede über ein selbstgewähltes (bevorzugt natur- oder geisteswissenschaftliches) Thema vor einem selbstgewählten fiktiven Publikum wird erwartet. Kein Problem für Schüler/innen der Oberstufe, sollte man meinen – nach so vielen Referaten und Diskussionen im Laufe ihrer Schulzeit. Doch letztlich ist ein Auftritt als Redner/in vor einer fremden Öffentlichkeit eine echte Herausforderung. Denn eine gute Rede braucht nicht nur ausgefeilte rhetorische Fähigkeiten, sondern auch persönliche Ausstrahlung.